089 – 235 135 060 info@hoertechnik-fritz.de

Mehr Kaffee, weniger Ohrgeräusche

Wer sich mit exzessivem Kaffeegenuss vor Ohrenklingen schützen möchte, muss im Zweifel schlaflose Nächte und Herzrasen in Kauf nehmen.

Kaffee macht nicht nur munter, sondern dient womöglich auch der Tinnitusprophylaxe. Dies fand eine Forschergruppe um den HNO-Spezialisten Jordan T. Glicksman heraus. Die Wissenschaftler befragen mehr als 65 000 Frauen in regelmäßigen Abständen unter anderem nach ihrem Kaffeekonsum sowie nach Problemen mit Ohrgeräuschen. Hierbei sei deutlich geworden, dass diejenigen Teilnehmerinnen, die mehr als 710 Milliliter Kaffee pro Tag tranken – also etwa drei große Tassen -, ein 15 Prozent geringeres Tinnitusrisiko aufwiesen als Studienteilnehmerinnen, die im Schnitt eine Tasse Kaffee pro Tag konsumierten. Bei vier großen Tassen pro Tag sinke das Tinnitusrisiko sogar um 21 Prozent. Koffeinfreier Kaffee zeigte keinen Einfluss auf die Ohrgeräuschentwicklung, sodass die Forscher der stimulierenden Substanz Koffein eine entsprechende Wirkung zusprechen. Da die HNO-Spezialisten ihr Ergebnis aus einer Befragung ableiten, bleiben viele Fragen offen: Wie und warum Koffein vor Tinnitus bewahren kann, können sie nicht erklären, auch ist unklar, ob bei Männern derselbe Effekt eintritt und ob Kaffeekonsum einen schon bestehenden Tinnitus lindern kann.